Hirsch­mann Automotive

Stabi­lität und Zuver­läs­sig­keit: Hirsch­mann Auto­mo­tive zentra­li­sieren SAP Druckprozesse

Der Kunde

Die Hirsch­mann Auto­mo­tive GmbH arbeitet seit über 50 Jahren am Fort­schritt der Auto­mo­bil­in­dus­trie. Dabei stehen für die in Öster­reich in Rank­weil, Vorarl­berg behei­ma­tete Firma die Bewe­gung und Sicher­heit auf der Straße an erster Stelle. Flexi­bi­lität, Zuver­läs­sig­keit und Inno­va­tion zeichnet die Hirsch­mann Auto­mo­tive, die welt­weit 4.900 Mitar­beiter an 6 Stand­orten beschäf­tigt, aus. Die Produkte der Busi­ness Unit Auto­mo­tive wie z.B. Steck‑, Kontak­tie­rungs- und Sensor­sys­teme sowie Spezi­al­ka­bel­lö­sungen und Kunst­stoff-Umspritz-Tech­no­lo­gien werden in Forschungs­ko­ope­ra­tionen mit namhaften Fahr­zeug­her­stel­lern entwi­ckelt und im eigenen Prüf­labor getestet, was Hirsch­mann zu einem der führenden und zuver­läs­sigen Partner der Auto­mo­bil­in­dus­trie gemacht hat. Zu den Produkten gehören unter anderem Abstands­warner…, die unter extremsten Bedin­gungen und in hoch bean­spruchten Berei­chen zum Einsatz kommen.
  • Branche Automotive
  • Aufgabe Zentrale Verwal­tung des SAP-Systems über den Hauptsitz
  • Top-Heraus­for­de­rung Problem­loser Druck sowie Hoch­ver­füg­bar­keit an allen Produk­ti­ons­stand­orten von Versand‑, Produk­tions- und Einkaufspapieren
  • Top-NutzenTrans­pa­renz der Druck­pro­zesse, Reduktion

Die Aufgabe

Für einfache Aufgaben sollten an den Auslands­stand­orten Mitar­bei­tern einge­schränkte Rechte zur lokalen Verwal­tung der Drucker zuge­wiesen werden, wie z. B. für das kurz­fris­tige Umleiten von Druck­auf­trägen an andere Ziel­dru­cker. Der Druck aus dem SAP System sollte direkt an die Drucker erfolgen, ohne über zusätz­liche Druck­server laufen zu müssen, um die Trans­pa­renz der Druck­wege zu erhöhen und dabei mögliche Fehler­quellen zu eliminieren.

Mit diesen Maßnahmen wollte die Hirsch­mann Auto­mo­tive Ausfall­zeiten für Fehler­suche, Insta­bi­li­täten und den Verwal­tungs­auf­wand um 50% redu­zieren. Das Ziel war eine einfache, stabile Lösung, die zuver­lässig und ausfall­si­cher funktioniert.

Die Lösung

Die bereits einge­setzten Lösungen UniS­pool und Prin­Taurus konnten im Rahmen dieser Umstruk­tu­rie­rung einfach an die zukünf­tigen Anfor­de­rungen ange­passt werden. UniS­pool – ein Druck­ma­nage­ment-System für hetro­gene Netz­werke mit eigenem Spooler – bewies bereits in den vorher­ge­henden Jahren seine Einsatz­taug­lich­keit und wurde mit der Verwal­tungs­ober­fläche von Prin­Taurus für den SAP Druck optimal erwei­tert. Der Druck über WAN-Verbin­dungen zu den Auslands­stand­orten war ursprüng­lich der Auslöser, die Soft­ware von AKI einzu­setzen: abso­lute Stabi­lität, Zuver­läs­sig­keit und Perfor­mance zeich­nete die Lösung aus. In nur wenigen Minuten ist zentral von Rank­weil aus die Druck­um­ge­bung der Stand­orte im Unis­pool abge­bildet – ein Zeit­vor­teil von ca. 70% für die IT-Abtei­lung. Die einge­setzten Drucker­mo­delle sind auf Stan­dard­mo­delle von nur zwei Herstel­lern begrenzt, was die Verwal­tung dras­tisch verein­facht und die Kosten für die Wartung der Drucker um ca. 2/3 redu­ziert. Die Drucker erfüllen dabei die Anfor­de­rung an Post­Script- und Netz­werk­fä­hig­keit. Alle Doku­mente für HR, Finanz­wesen, Einkauf, Versand- und Produk­ti­ons­pa­piere werden vom zentralen SAP System über das Output Manage­ment System UniS­pool direkt auf die Ziel­dru­cker an den Stand­orten gedruckt, welt­weit, ohne zusätz­liche Druck­wege. Das führte zu mehr Trans­pa­renz bei der Rück­ver­folg­bar­keit der Doku­mente und verrin­gerte unnö­tige Fehler­quellen. Außerdem ist in UniS­pool der Gerä­te­status der Ziel­dru­cker jeder­zeit ersicht­lich, was Probleme beim Ausdruck verhin­dert. Eine exakte Proto­kol­lie­rung aus UniS­pool über die Druck­pro­zesse ermög­licht eine genaue Überprüfung.
„Wir möchten die Druck­ma­nage­ment Lösung von AKI nicht mehr missen. Wir konnten damit die Anfor­de­rungen an die zukünf­tigen Unter­neh­mens­ziele stan­dar­di­siert und zuver­lässig abbilden. Unsere Druck­pro­zesse sind nun jeder­zeit trans­pa­rent und zurück­ver­folgbar, äußerst zuver­lässig und auch über WAN-Verbin­dungen stabil. Probleme bei der Drucker­ein­rich­tung gehören der Vergan­gen­heit an. Das führte zu einer großen Zeit­er­sparnis und der Gewiss­heit, dass alles reibungslos und sicher funktioniert.“
Hermann Burt­s­cher

Leader CoC SAP Basis, Hirsch­mann Automotive

Der Nutzen

Gewinn von Trans­pa­renz, Stabi­lität und hoher Zuverlässigkeit
  • Reduk­tion von Fehler­quellen durch direkten Druck aus SAP auf die Zieldrucker
  • Trans­pa­renz und Rück­ver­folg­bar­keit durch Proto­kol­lie­rung der Druckprozesse
  • Zeit­er­sparnis von 70% durch einheit­liche und stan­dar­di­sierte Druck­um­ge­bung aller Standorte
  • Kosten­re­duk­tion um 2/3 durch Begren­zung auf unter­neh­mens­weit einge­setzte Drucker Standardmodelle
  • Stabi­lität beim Druck über WAN-Verbindungen

Kontakt

Sagen Sie uns, ob wir Sie unter­stützen können. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Unver­bind­lich und zu jeder Zeit.

Für direkte Anfragen können Sie uns auch tele­fo­nisch errei­chen: +49 (0)931 32155–0