Drucken aus SAP®

In vielen Unter­nehmen ist SAP® ein zentrales System für das tägliche Business.

Der Praxis­fall

In vielen Unter­nehmen ist SAP® ein zentrales System für das tägliche Busi­ness. Für die verschie­denen Abtei­lungen sind oftmals mehrere SAP®-Systeme im Einsatz, um die Mitar­beiter der einzelnen Fach­be­reiche bei ihren Aufgaben zu unter­stützen. Aus dem SAP®-System werden u.a. Produk­ti­ons­pläne, Versand-Etiketten oder Liefer­scheine erzeugt, die in den jewei­ligen Abtei­lungen ausge­druckt werden müssen.

Kommt es hier jedoch zu einem Fehler und der Druck­auf­trag wird nicht recht­zeitig ausge­druckt, gerät der gesamte Arbeits­ab­lauf ins Stocken. LKWs können nicht beladen, Liefe­rungen nicht komplet­tiert und versandt werden.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Der Helpdesk erhält dann ein Ticket und muss sich auf die Suche nach der Ursache machen: Liegt das Problem bereits bei der Daten­ge­ne­rie­rung in SAP® oder erst bei der Über­tra­gung zum Print­server oder beim Drucker selbst? Da für eine schnelle und ziel­ge­rich­tete Analyse oftmals die nötigen Infor­ma­tionen fehlen, kann die Behe­bung des Fehlers lang­wierig werden.

Die Heraus­for­de­rungen stecken im Detail

Auf den SAP®-Systemen sind Ausga­be­ge­räte defi­niert, die mit Drucker­queues auf den jewei­ligen Print­ser­vern logisch verknüpft werden müssen. Kommt es hier zu falschen Zuwei­sungen oder ist ein Druck­server nicht erreichbar, bleibt der Druck­auf­trag stecken.

Die Rück­mel­dung aus SAP®, die der Benutzer erhält, besagt nur, dass der Auftrag aus SAP® raus ist, lässt aber keine Rück­schlüsse zu, ob das Doku­ment wirk­lich im Drucker­schacht ange­kommen ist.

SAP®-Ausdrucke sind häufig zeit­kri­tisch. Verzö­ge­rungen oder sogar nicht gekenn­zeich­nete Test­aus­drucke verur­sa­chen teure Fehl­lie­fe­rungen und zusätz­liche Kosten.

Die aufwän­dige Admi­nis­tra­tion der Ausga­be­ge­räte und Drucker­queues erhöht den Arbeits­auf­wand und den Aufwand für die Kommu­ni­ka­tion der verschie­denen Teams in der IT-Abtei­lung beträcht­lich, da die verschie­denen Platt­formen in unter­schied­li­chen Verant­wor­tungen liegen.

Verläss­liche Rück­mel­dungen und Trans­pa­renz über den gesamten Druck­pro­zess könnten hier Abhilfe schaffen.

Die Vorteile auf einen Blick

  • Trans­pa­renz durch proak­tive Über­wa­chung des gesamten Druckwegs
  • Von SAP® zerti­fi­zierte Schnitt­stelle BC-XOM
  • Von SAP ® zerti­fi­zierte Schnitt­stelle S/4HC-ES-PRINT-OMS
  • Unter­stüt­zung aller Druck-Koppelarten
  • Alle Opera­tionen der BC-XOM Schnitt­stelle werden unterstützt
  • Verläss­liche Rück­mel­dung des Drucker­status aus SAP®
  • Maxi­male Sicher­heit durch Hochverfügbarkeit
  • Anbin­dung an das Active Direc­tory gemäß Sicher­heits­vor­gaben von Microsoft
  • Entlas­tung der IT-Abtei­lung und User Helpdesk & Stei­ge­rung der Service-Qualität
  • Zufrie­dene Anwender und Kunden
  • Single-Point-of-Control für Windows, Unix und SAP®
  • Verschlüs­selte und kompri­mierte Daten-Übertragung
  • Unter­stüt­zung von zusätz­li­chen Druck­op­tionen, z.B. Schacht­steue­rung, Label­druck und Barcodes

Die Lösung

Speziell für das Drucken in SAP®-Umge­bungen stellt AKI ein zentrales Werk­zeug zur Verfü­gung, mit dem sowohl die Micro­soft- als auch die SAP®-Admi­nis­tra­toren und der Helpdesk Trans­pa­renz über die gesamte Druck­um­ge­bung erhalten. Dies erlaubt eine schnelle Fehler­suche und direkte Fehlerbehebung.

Konfi­gu­ra­tion, Admi­nis­tra­tion und das Opera­ting der Druck­in­fra­struktur von SAP® und nach­ge­la­gerter Print­server geschieht zentral aus einer grafi­schen Ober­fläche heraus. Ausga­be­ge­räte werden zeit­gleich auf mehreren SAP®-Systemen einge­richtet, Verbin­dungen zwischen den Ausga­be­ge­räten auf den SAP®-Systemen und der gewählten Ziel­queue auf Funk­tio­na­lität geprüft und Einstel­lungen von LOMS und ROMS verwaltet.

Rück­mel­dungen über den Druck­status erfolgen zuver­lässig direkt in die SAP®-Systeme. Für kriti­sche Druck­pro­zesse kann außerdem die Hoch­ver­füg­bar­keit der Druck­funk­tio­na­lität aus den SAP®-Systemen sicher­ge­stellt werden.

Zusätz­lich hilft die Soft­ware, Test­aus­drucke mittels Wasser­zei­chen eindeutig zu kenn­zeichnen, damit es nicht zu Verwech­se­lungen mit produk­tiven Ausdru­cken kommt.

Für eine maxi­male Sicher­heit sorgt die verschlüs­selte Über­tra­gung der Ausga­be­auf­träge. Zusätz­lich können die Daten kompri­miert werden, was bei mehreren Stand­orten mit dezen­tralem Druck ein wich­tiges Krite­rium bei begrenzter Band­breite ist.

Erwei­tere Druck­op­tionen, wie die Schacht­steue­rung oder der Label­druck und das Einbinden von Barcodes in den Daten­strom, sind ohne zusätz­liche Tools oder komplexe Skripte möglich.

Produkt­bro­schüre

Weitere Infor­ma­tionen zu Prin­Taurus for SAP® finden Sie in unserer Produkt­bro­schüre (PDF).

 

Kontakt

Sagen Sie uns, ob wir Sie unter­stützen können. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Unver­bind­lich und zu jeder Zeit.

Für direkte Anfragen können Sie uns auch tele­fo­nisch errei­chen: +49 (0)931 32155–0